Willkommen auf dem Bauernhof 

Die Einwohnergemeinde der Stadt Basel ist Eigentümerin von sieben Pachthöfen in der Region Basel. Diese sind landwirtschaftliche Vollerwerbsbetriebe und werden nach ökologischen Grundsätzen geführt.

Die Höfe der Einwohnergemeinde werden von engagierten Pächterfamilien betrieben, die sich ihrer Rolle als Bauern in einer städtischen Agglomeration bewusst sind. Sie sind offen für den Austausch mit der Bevölkerung. Einige bieten der Bevölkerung frische Produkte direkt vom Hof zum Kauf an, andere offerieren Schulklassen einen interessanten Einblick in den Kreislauf der Natur und laden zu Festen und Veranstaltungen rund um den Hof oder fördern - wie der Hof Oberaesch – die Arbeitsintegration junger Menschen. Alle heissen Besucher willkommen – mit Rücksicht gegenüber Tier und Mensch auf dem Hof.


Hof Bettingen

Einkaufen auf dem Bauernhof

Mitten im Dorf Bettingen liegt der einzige verbliebene Bauernhof im ehemaligen Bauerndorf. Die Pächterfamilie ist bereits in zweiter Generation auf dem Hof tätig und pflegt einen engen Kontakt zur Bevölkerung von Bettingen.

Konsumenten können im Hofladen die frischen Produkte kaufen und gleichzeitig Bauernhofluft schnuppern oder mit „ihrem“ Bauern Neuigkeiten austauschen. Jeweils am Samstagmorgen gibt es frisches Brot. Das Natura-Beef von Kälbern, die auf den Bettinger Weiden aufgezogen werden, kann einmal im Monat frisch in Kleinportionen gekauft werden – jeweils samstags von 8 bis 12 Uhr.

Und was bietet der Hof Bettingen noch?

  • Besucher sind willkommen
  • Marktstand in Riehen von August bis Weihnachten
  • Mutterkuhhaltung
  • Hochstamm-Obstbäume

Kontakt

Heidi & Patrick Gerber
Brohegasse 9
4126 Bettingen

www.frischvomhof.ch

Margarethengut

Neue Projekte auf dem Margarethenhügel

Das Margarethengut liegt zusammen mit der St. Margarethenkirche als geschlossene Baugruppe auf dem hier steil abfallenden Höhenzug des Bruderholzes. Trotz der Nähe zur Stadt wähnt man sich auf dem Margarethengut in einer anderen Welt. Von hier oben hat man einen ausgezeichneten Panoramablick über die Stadt Basel bis zum Tüllingerhügel und weiter.

Nach einem Pächterwechsel im Mai 2016 befindet sich das Margarethengut in einer Veränderungsphase. Der Hof wird nach den Richtlinien Bio Suisse bewirtschaftet (in Umstellungsphase) und in Zukunft sollen vermehrt Primarschulklassen empfangen werden. Ebenfalls plant die Pächterfamilie einen Verkaufsladen mit Produkten vom Hof und die Weiterführung einer Besenbeiz.

Und was bietet das Margarethengut noch?

  • Betrieb nach dem Label „Bio Suisse“
  • Besucher sind willkommen (ein Besucher-Rundgang ist in Planung)
  • Milchproduktion
  • Hochstamm-Obstbäume
  • Lage: Stadtnah in der Natur

Kontakt

Lukas und Daniela Rediger
St. Margarethengut 5
4102 Binningen BL

www.margarethengut.ch

Hof Klosterfiechten

Lernen auf dem Bauernhof: „Bim Buur in d’Schuel“

Der Bauernhof Klosterfiechten liegt am südlichen Stadtrand von Basel, er wird seit 1988 biologisch gemäss dem Label „Bio Suisse“ geführt. Auf dem Hof stehen das ganze Jahr über die Stalltüren für Besucherinnen und Besucher offen. Spaziergänger sind jederzeit willkommen und können sich an Kühen und Rindern sowie auch an Kleintieren erfreuen. Auf dem Hof leben Gebirgsziegen, Ponys, Esel, Hühner, Hund und Katz.

Für Schulklassen stehen mehr als die Stalltüren offen, sie können „bim Buur in d’Schuel“. Schulklassen verbringen einen oder mehrere Tage oder eine ganze Woche auf dem Bauernhof und erleben einen anschaulichen und lebendigen Unterricht: Milch und Milchverarbeitung, Nutztiere, Tierhaltung, Ernährung, Boden, Natur- und Landschaftsschutz, jahreszeitliche Veränderungen und Vegetationszyklen, Alltag auf dem Bauernhof, etc.

Und was bietet der Hof Klosterfiechten noch?

  • Pensionspferdehaltung
  • Reitunterricht
  • Kindergeburtstag auf dem Bauernhof

Kontakt

Christine & Kurt Jordi Oberli
Klosterfiechtenweg 22
4052 Basel

www.hofklf.webs.com

Bäumlihof

Lernen auf dem Bauernhof: „Bim Buur in d’Schuel“

Das denkmalgeschützte Bäumlihofgut liegt zwischen Riehen und Basel und wird von manchem Riehener als Wahrzeichen des Dorfes bezeichnet. In früheren Jahrhunderten nutzten die Basler Grossbürgerfamilien Burckhardt, Merian und Geigy das herrschaftliche Landgut als Sommersitz. Heute können Schulklassen lernen, was es heisst, ein Bauer zu sein.

Unter dem Projekttitel „mein Acker“ bereiten Schulklassen ein eigenes Stück Acker gemeinsam für die Saat vor, säen die eigenen Pflanzen (bspw. Mais, Sonnenblumen, Bohnen) und pflegen diese bis zur Ernte.

Und was bietet der Bäumlihof noch?

  • Betrieb nach Produktionslabel IP-Suisse
  • Ponyreitschule
  • Schnittblumen
  • Räumlichkeiten für diverse Anlässe

Kontakt

Thomas Kyburz
Äussere Baselstrasse 383-387
4125 Riehen

www.baeumlihof.ch

Neuhof

Erlebnis Bauernhof: Schauen, spielen und lernen

Der Neuhof ist der letzte landwirtschaftliche Vollerwerbsbetrieb in Reinach BL. Er liegt am Ende des zugebauten Siedlungsgürtels der Agglomeration Basel und ist mit Tram Nr, 11 in weniger als einer halben Stunde ab Bahnhof SBB erreichbar. Die Pächterfamilie hat den Neuhof für die Öffentlichkeit geöffnet und bietet einem breiten Publikum Einblick in den Alltag eines modernen Bauernhofs.

Damit wird Kindern und Erwachsenen einen Eindruck vom Leben auf dem Bauernhof vermittelt. Durch den kleinen Tierpark, den offenen Kuhstall, den öffentlichen Bauernhofspielplatz, Eselreiten und das jährliche Saat- und Erntefest ist der Neuhof zum Ausflugsziel eines breiten Publikums geworden. Aber auch die Möglichkeit Milch und Eier auf dem Hof einzukaufen, wird rege genutzt.

Und was bietet der Neuhof noch?

  • Betrieb nach Produktionslabel IP-Suisse
  • Führungen für Kindergärten, Primarschulklassen und Tagesheime
  • Raum für Kindergeburtstage, Familienanlässe und Apéros bis ca. 30 Personen („Holder-Rümli“)
  • Zusatzangebote bei Raummiete: Führungen für Kinder und Erwachsene, Eselreiten für Kinder, Einführung ins Hornussen ab 1. Schuljahr bis Senioren
  • diverse Events
  • Ausführliche Informationen und ein wöchentlicher Blog zum Neuhof auf www.neuhof-reinach.ch

Kontakt

Susanna & Christian Schürch
Hauptstrasse 138
4153 Reinach

www.neuhof-reinach.ch

Neumatthof

Biologische und ökologische Landwirtschaft

Der Neumatthof liegt am Siedlungsrand von Aesch BL auf 320 m.ü.M. Seit 1997 wird der Betrieb nach den Richtlinien des biologischen Landbaus und dem Label „Bio Suisse“ geführt. Die Schwerpunkte liegen in der Milchproduktion und beim Acker- und Obstbau.

Eine der Spezialitäten des Neumatthofs sind die Hochstamm-Obstbäume. Hochstamm-Obstbäume gehören zum Bild der traditionellen Kulturlandschaft in vielen Schweizer Gegenden. Ihre grosse Leistung ist ihr ökologischer Beitrag für Natur und Landschaft. Heute ist der Anteil der Hochstamm-Obstbäume rückläufig.

Und was bietet der Neumatthof noch?

  • Betrieb nach dem Label „Bio Suisse“
  • Besucher sind willkommen
  • Jährlicher „Tag der offenen Tür“ der Schweizer Biohöfe
  • 187 Hochstamm-Obstbäume

Kontakt

Sylvia & Urs Büeler-Ryf
Neumattstrasse 41
4147 Aesch

www.stall-neumatthof.ch

Hof Oberaesch

Arbeitsintegration auf dem Bauernhof

Zwischen Aesch und Duggingen, abseits des Siedlungsgebiets, liegt der Hof Oberaesch. Die Pächterfamilie arbeitet mit der Stiftung Jugendsozialwerk Baselland zusammen und bietet drei bis vier Jugendlichen einen Arbeitsplatz und Wohnort. Der Hof ist spezialisiert auf die Züchtung von Mutterkühe der Rasse Simmenthal und auch die Pflege von Fleischschafen gehört zum Betrieb.

Der Hof Oberaesch hat im Jahr 2014 auf biologische Landwirtschaft umgestellt.

Pferdeliebhaber finden auf dem Hof Oberaesch pferdefreundliche Pensionsplätze. Den Pferden stehen verschiedene Laufställe und grosse Auslaufboxen zur Verfügung. Bei geeignetem Wetter sind die Pferde auf der Weide. Den Pferdebesitzern steht ein ausgezeichnetes Ausreitgebiet und ein Sandplatz zur Verfügung.

Und was bietet der Hof Oberaesch noch?

  • Betrieb nach dem Label „Bio Suisse“
  • Besucher und Schulklassen sind willkommen
  • Fleischverkauf
  • Baumnüsse
  • Ackerbau

Kontakt

Daniela & Patrik Birrer
Oberaesch
4202 Duggingen

www.oberaesch.ch

www.jugendsozialwerk.ch

Bauprojekte

Mehrgenerationenwohnen an der Maiengasse

Neuer Wohn- und Lebensraum an der Maiengasse und Hebelstrasse

Kultur- und Gewerbehaus ELYS

Wir suchen Hauptmieter für Flächen ab 1'000 m2

Preisgünstige Wohnungen am Hirtenweg

Durch eine bessere Ausnutzung der Parzelle kann die heutige Anzahl Wohnungen von 32 auf 63 verdoppelt werden

Mehrfamilienhaus Missionsstrasse 14

Neubau Mehrfamilienhaus mit urbanen Kleinwohnungen

Arealentwicklung Otterbach Süd

Grenzüberschreitende Arealentwicklung südlich von Otterbach

Neubau Amt für Umwelt und Energie

Leuchtturmprojekt mit 74 Arbeitsplätzen

Schulhaus Schoren

Neubau Primarschule mit Kindergarten und Doppelsporthalle

Schulhaus Theobald Baerwart

Gesamtsanierung und Ausbau des Theobald Baerwart-Schulhauses

Schulhaus Erlenmatt

Neubau Primarschule mit Doppelkindergarten und Dreifachsporthalle

Schulhaus Bläsi

Gesamtsanierung und Ausbau des Bläsi-Schulhauses

AZUR Kreuzlingen

Pensionskasse Basel-Stadt baut vierzehn Minergie-Mehrfamilienhäuser

Rosental Mitte

In Rosental Mitte eröffnen sich neue Chancen für Basel

Hochbergerstrasse

Neubau mit 32 Wohnungen für kleine Haushalte im Rahmen des Wohnbauprogramms 1000+

Erweiterungsbau Kunstmuseum

Prägnanter Neubau zur Erweiterung des Kunstmuseums

Feldbergstrasse 47

Umbau und Sanierung in denkmalgeschütztem Eckhaus und Neubau Hofgebäude

Nullenergiehaus Aescherstrasse 12

Pilotprojekt Nullenergiehaus

Neubau Hochschule für Wirtschaft FHNW

Architektonische Qualität und effiziente Energienutzung

Spalenberg 32

Energetische Sanierung in der Schutzzone

Krematorium, Friedhof am Hörnli

Das neue Krematorium auf dem Friedhof am Hörnli bietet den Rahmen für Trauer, Besonnenheit und einen würdevollen Abschied

Modernisierung St. Jakobshalle-Basel

Eine moderne Eventhalle mit multifunktionaler Nutzung

Spalenvorstadt 6

Aufwertung der Grundrisse im gotischen «Huß mitt dem Erckel»

Liestalerstrasse 50-56

Energetische Sanierung mit Strom vom Dach

Burgfelderstrasse 10 und 12

Umbau und Sanierung von zwei Altbau-Wohnliegenschaften

Wohnraum Bäumlihof

Moderne Stadtwohnungen in einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis

Umbau und Sanierung Hochstrasse 61/63

Schallschutzverglaste Terrassen bieten zusätzlichen Raum

Gewerbebau GleisEins, Kreuzlingen

Pensionskasse Basel-Stadt baut viergeschossiges Geschäftshaus

Guldistud Tann bei Rüti ZH

Eine Gartensiedlung der Pensionskasse Basel-Stadt mit 66 Wohnungen

Sonnwees, Herisau

Sonnwees: 66 Wohnungen der Pensionskasse Basel-Stadt in Herisau

Verenapark, Gerlafingen

41 Wohnungen der Pensionskasse Basel-Stadt

Petersgraben 18, Unterer Samson

Umbau und Einbau von Dachwohnungen in denkmalgeschütztem Gebäude

Hebelschulhaus, Riehen

Umbau und Sanierung des denkmalgeschützten Schulhauses

St. Johann-Schulhaus

Gesamtsanierung des St. Johann-Schulhauses mit Dachgeschossausbau

Quartier-Entwicklung Sternenfeld, Birsfelden

Nachhaltige Weiterentwicklung des Quartiers für mehr Wohn- und Lebensqualität

Volta Ost

Preisgünstiger Wohnraum und Quartiernutzungen

Brunnmatt-Schulhaus

Gesamtsanierung und Umbau des Brunnmatt-Schulhauses

Stapfelberg 7/9 und Martinsgasse 20

Wohnungen und Büros in der ehemaligen Seidenbandfabrik