Modernisierung St. Jakobshalle-Basel

Die Projektausschreibung des Bau- und Verkehrsdepartements für die Modernisierung der St. Jakobshalle forderte einerseits eine moderne Eventhalle und andererseits sollten Lösungen gesucht werden, welche eine multifunktionale Nutzung ermöglichen. Das Generalplanerteam von Degelo Architekten, Basel, und Berrel Berrel Kräutler, Basel, überzeugte mit seinem Entwurf «Giovanni» – einer Referenz an den Architekten Giovanni Panozzo, der die Halle einst erbaut hatte. Das Gebäude erhielt einen grosszügig gestalteten neuen Eingangsbereich dem der Turm weichen musste. Der Eingangsbereich wirkt gleichzeitig schlicht und elegant und mit seiner Aufwertung erhält auch der Hallenkomplex als Ganzes ein optisch grösseres Gewicht. Die Erschliessung erfolgt heute von der St. Jakob-Strasse her, der Eingang liegt damit direkt gegenüber dem Stadion St. Jakob-Park.

St. Jakobshalle

Brüglingerstrasse 19-21

4052 Basel

Sanierung und Modernisierung

der Event- und Sporthalle.

Planung bis fertige Realisierung:

2009 bis 2018

Generalpalerteam

Berrel Berrel Kräutler AG/

Degelo Architekten AG

Als sie 1975 eröffnet wurde, galt die multifunktionale St. Jakobshalle mit ihrer Infrastruktur als modern und vorbildlich – in der Zwischenzeit haben sich die Anforderungen, die sich aus ihrer Nutzung ergeben, jedoch wesentlich verändert. Die St. Jakobshalle dient als Veranstaltungsort für ein sehr breites Spektrum an unterschiedlichen Nutzungen: Von den Swiss Indoors, als ATP-Tennisturnier grösster jährlicher Sportanlass der Schweiz, Badminton Swiss Open und CSI Basel über Schul-, Universitäts- und Vereinssport, Popkonzerte, Ballet-Gastspiele und diversen Messen und Ausstellungen bis zu Generalversammlungen von multinationalen Konzernen und Grossbanken.

Künftig wird die Zuschauerkapazität der St. Jakobshalle nahezu dreizehntausend Personen erreichen, viertausend mehr als bisher. Der Gebäudekomplex beinhaltet auch kleinere Hallen, eine Schwimmhalle, diverse Säle, Sitzungszimmer und einen VIP-Bereich. Im Zuge der Sanierung erfuhr das gesamte Gebäude eine wesentliche Modernisierung, die Halle und ihre Gebäudehülle wurden energetisch gemäss dem aktuellen Standard erneuert, die Infrastruktur, der Brandschutz und die Gebäudetechnik verbessert sowie die Fluchtwege angepasst.

Im Foyer-Eingangsbereich wurde nach einer Idee des Künstlers Eric Hattan ein 25 – 30 Tonnen schwerer Findling unter einer tragenden Säule platziert, der mit seinem Gewicht ganz Hattans Projekttitel „Unverrückbar“ entspricht.

Weitere Projekte

Mehrfamilienhaus Missionsstrasse 14

Neubau Mehrfamilienhaus mit urbanen Kleinwohnungen

Mehrgenerationenwohnen an der Maiengasse

Neuer Wohn- und Lebensraum an der Maiengasse und Hebelstrasse

Kultur- und Gewerbehaus ELYS

Wir suchen Hauptmieter für Flächen ab 1'000 m2

Preisgünstige Wohnungen am Hirtenweg

Durch eine bessere Ausnutzung der Parzelle kann die heutige Anzahl Wohnungen von 32 auf 63 verdoppelt werden

Arealentwicklung Otterbach Süd

Grenzüberschreitende Arealentwicklung südlich von Otterbach