Jahresbericht zu den Hochbauten im Verwaltungsvermögen 2016

Der Regierungsrat hat den Jahresbericht 2016 zu den Hochbauten des Verwaltungsvermögens zur Kenntnis genommen. Die Tätigkeiten für die Hochbauten des Verwaltungsvermögens richten sich an der Nachhaltigkeit aus.

Die Tätigkeiten für die Hochbauten im Verwaltungsvermögen richten sich am Aspekt der Nachhaltigkeit aus. Die Schwerpunkte liegen bei der langfristigen Werterhaltung und Energieoptimierung der Gebäude, der wirtschaftlichen Raumnutzung und der Optimierung des Immobilienbestandes.

Ein Viertel des Portfolios weist ein Gebäudealter von 30 bis 50 Jahren auf. In dieser Lebenszyklusphase ist üblicherweise mit hohen Investi­tionen für Instandsetzungen zu rechnen. Für die meisten der betroffenen Objekte sind Bauprojekte entweder bereits im Gang oder in Planung. Eine weitere Herausforderung an die Ressourcen des Kantons stellen bauliche Anpassungen aufgrund geänderter betrieblicher Anforderungen dar. Ein Beispiel hierfür ist die Schulharmonisierung HarmoS.

Die Rechnung 2016 zeigt mit Investitionen in der Höhe von 235,6 Mio. Franken eine leichte Abnahme im Vergleich zum Vorjahr (256,9 Mio. Franken) bei Investitionsvorgaben von 224,0 Mio. Franken (2015: 270,0 Mio.). Die Ausschöpfung der Investitionsvorgaben beträgt damit 105% (2015: 95%). Die Überschreitung des Plafonds ist vor allem auf das Nachholen von 2015 geplanten Investitionen in laufenden Vorhaben zurückzuführen.

Die Gesamtausgaben für Werterhaltung (Investitions- und Erfolgsrechnung) betrugen im Berichtsjahr 175,5 Mio. Franken, was einer Veränderung von -10,3 Mio. Franken (-5,5%) gegenüber dem Vorjahr entspricht. Durch Gegenüberstellung dieser Ausgaben mit dem Wiederbeschaffungswert des Portfolios von 4,7 Mia. Franken ergibt sich eine Werterhaltungsquote von 3,7%. Sie liegt zurzeit über dem Durchschnitt der letzten vier Jahre (2,9%).

Das konsequente Verfolgen der Strategie Werterhaltung führte schrittweise zu einem im Vergleich zu den Vorjahren verbesserten baulichen Zustand des Portfolios: Der Anteil der Liegenschaften in gutem bis sehr gutem Zustand ist seit 2011 von 23% auf 39% gestiegen.

Jahresbericht zu den Hochbauten des Verwaltungsvermögens 2016

Weitere Auskünfte

Dr. Rolf Borner, Tel. +41 61 267 99 15
Geschäftsleiter
Immobilien Basel-Stadt