Doppelklick zum Editieren
Toolbar umschalten
  - + x
Start  

Jahresbericht zu den Immobilien im Finanzvermögen 2017   


Der Jahresbericht zu den Immobilien im Finanzvermögen zeigt die vielfältigen Tätigkeiten des Kantons in der Umsetzung der Immobilienstrategie des Regierungsrats. Neben dem Schwerpunkt Wohnen dienen die Immobilien im Finanzvermögen auch Arbeitsnutzungen und der Infrastruktur.

Im Sinne der gesellschaftlichen Nachhaltigkeit engagiert sich der Kanton mit dem Finanzvermögen für das Wohnen (Baurechtsabgaben an Genossenschaften, günstiger Wohnraum, Stadtwohnen), die Wirtschaft (Entwickeln von Arbeitsnutzungen) und für die Infrastruktur (Kauf und Bereitstellung von notwendigen Flächen).

Wohnen

Eine wichtige Aufgabe des Finanzvermögens ist die Förderung des Stadtwohnens und die differenzierte Entwicklung der Wohnviertel für die gesamte Bevölkerung. Mit einem Anteil von rund 2% des aktuellen Wohnungsbestandes im Kanton unterstützt das Finanzvermögen die kantonale Wohnpolitik, den Erhalt von günstigem Wohnraum, die Schaffung von modernen Familienwohnungen und Wohnungen für ältere und jüngere Kleinhaushalte.

Im Immobilienportfolio des Finanzvermögens liegen heute rund 50% der Bestandesmieten aufgrund einer konsequenten Weitergabe der Referenzzinssatzsenkungen und aufgrund langjähriger Mietverhältnisse deutlich unter dem Markt. 20% der Wohnungen im Portfolio sind an die Sozialhilfe des Kantons Basel-Stadt vermietet. In weiteren rund 20-30% der von Immobilien Basel-Stadt vermieteten Wohnungen leben Mieterinnen und Mieter, welche Mietzinszuschüsse erhalten.

Mehrere Sanierungs- und Neubauprojekte wurden im 2017 in der Umsetzung vorangetrieben oder angestossen und projektiert. Viele davon liegen in der Altstadt und/oder in der Schutzzone. Die Sanierung an der Feldbergstrasse 47 wurde abgeschlossen und die Räumlichkeiten in den Obergeschossen an die Sozialhilfe übergeben. Die Bauarbeiten für die Neubauten an der Maiengasse / Hebelstrasse verlaufen planmässig und werden im 2018 fertiggestellt. Mit den 55 Neubauwohnungen an bester Lage an der Maiengasse und Hebelstrasse bietet Immobilien Basel-Stadt erschwinglichen Wohnraum für Familien mit Kindern sowie für jüngere und ältere Menschen in Ein- und Zweipersonenhaushalten an. Ein neuartiges Vermietungsmodell bietet einen Mietzins Bonus bei Einhaltung einer Mindestbelegung.

Der Kanton plant und realisiert jedoch nicht nur selbst, sondern ermöglicht auch private Entwicklungen durch Baurechtsabgaben. Er unterstützt seit Jahren die Schaffung von gemeinnützigen Wohnungen durch Genossenschaften. Der Erfolg ist sichtbar: in den kommenden Jahren werden rund 1'000 neue Genossenschaftswohnungen auf Land des Kantons gebaut sein. Der Anteil der Genossenschaftswohnungen am gesamten Wohnungsbestand im Kanton ist zurzeit 10%. Bereits heute sind davon 40% oder rund 4‘100 Wohnungen auf Baurechtssparzellen des Finanzvermögens erstellt.

Seit Sommer 2017 offeriert Immobilien Basel-Stadt ihren Mieterinnen und Mietern das Modell „Sicheres Wohnen im Alter“. Interessierte Mieterinnen und Mieter im Alter von 65 Jahren und mehr können in eine kleinere Wohnung aus dem Liegenschafts-Portfolio von Immobilien Basel-Stadt umziehen und ihren Mietzins reduzieren. Dieses wegeisende Modell wurde vom Kanton und der Pensionskasse Basel-Stadt lanciert.

Wirtschaft/Gewerbe

Die Entwicklung und Erhaltung von Arbeits- und Wirtschaftsflächen im Kanton wird mit dem Finanzvermögen initiativ unterstützt. Insbesondere zu erwähnen sind die laufende Transformation und anstehende Umnutzung von Bestandsbauten auf dem Areal Lysbüchel, sowie das als Wirtschaftsstandort erworbene Areal Rosental. Im Jahr 2017 erfolgte der Eigentumsantritt des Areals Lysbüchel, welches bereits im Jahr 2013 erworben wurde. Mit diesem Areal hat sich der Kanton massgebenden Einfluss auf die nachhaltige Entwicklung innerstädtischer Flächen im Sinne und im Interesse der Wirtschaft und des Kantons gesichert.

Infrastruktur

Auch für Infrastruktur werden gezielt Grundstücke erworben oder entwickelt, wie beispielsweise für Schulen auf den Arealen Lysbüchel, Klybeck Plus und dem Entwicklungsgebiet Am Walkeweg.

Kennzahlen

Der Total Return des Immobilienportfolios Finanzvermögen liegt im 2017 bei 4.4%. Dieser setzt sich aus der Netto-Cashflow-Rendite von 3.4% und einer Wertänderungsrendite von 1.0% zusammen. Die Netto-Cashflow-Rendite bewegt sich auf Vorjahresniveau.

Der Gesamtportfoliowert für die Immobilien im Finanzvermögen beträgt per Ende 2017 2‘359.8 Mio. Franken und ist damit 7.5 Mio. Franken tiefer als per Ende 2016. Der leichte Rückgang ist vor allem auf Umwidmungen ins Verwaltungsvermögen und Verkäufe zurückzuführen.

Jahresbericht zu den Immobilien im Finanzvermögen 2017

Weitere Auskünfte

Dr. Rolf Borner Tel. +41 61 267 99 15
Geschäftsleiter
Immobilien Basel-Stadt