Gesamtsanierung Bläsischulhaus 

Das denkmalgeschützte, klassizistische Bläsischulhaus befindet sich vor dem Platz der Matthäuskirche und liegt eingebettet zwischen Müllheimerstrasse und Bläsiring. Es wurde 1882/83 erbaut sowie 1969/70 umfassend saniert und in den unteren Geschossen und im Dachgeschoss partiell umgebaut. Der Beitritt des Kantons zum Harmos-Konkordat mit der Erweiterung auf eine sechsjährige Grundschulstufe erhöhte den Raumbedarf und die inzwischen nicht mehr zeitgemässen Klassenzimmer verlangten nach einer Gesamtsanierung.. Mit Rücksicht auf denkmalpflegerische Vorgaben wurde das Schulhaus den heutigen technischen, pädagogischen und energetischen Anforderungen sowie den bestehenden Erdbebenrichtlinien angepasst.

Bläsischulhaus

Müllheimerstrasse 94

4057 Basel

Gesamtsanierung und Ausbau

Bauzeit 2013-2014

Architektur:

Zwimpfer Partner AG Basel

2012 wurde die Gesamtsanierung geplant und mit dem Beginn der darauf folgenden Sommerferien konnten die Bauarbeiten in enger Absprache mit der Schulleitung und den Verantwortlichen des Erziehungsdepartements an die Hand genommen werden.

Das mit Holzzellulose neu gedämmte Dach erreicht heute Minergiestandard. Der Rückbau des Dachgeschosses in seine ursprüngliche Struktur brachte die zusätzlich geforderte Nutzungsfläche und der Einbau von Dachfenstern Tageslicht in die neuen Räume. Durch Glasersatz und Renovation der bestehenden Eichenrahmen blieben die Fenster im Originalzustand erhalten und dadurch auch die Sandsteinlaibungen. Der Einbau einer adäquaten Lüftung versorgt den neuen Sanitärbereich und lässt zudem ein angenehmes Raumklima entstehen.

Die Schulanlage erhielt eine moderne, universelle Kommunikationsverkabelung, die den zeitgemässen Einbezug audiovisueller Medien gestattet. In Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege wurden verschiedene Bauteile in ihren Originalzustand rückgebaut und damit aufgewertet. Das ebenfalls gemeinsam mit der Denkmalpflege ausgearbeitete neue Materialkonzept führte zu einer neuen farblichen Inszenierung der gesamten Oberflächen und damit zu einer hellen und freundlichen Atmosphäre.

Weitere Projekte

Wohnbauprogramm 1000+

Der Kanton schafft mehr preisgünstigen Wohnraum durch Eigeninvestitionen Mehr

Preisgünstige Wohnungen am Hirtenweg

Durch eine bessere Ausnutzung der Parzelle kann die heutige Anzahl Wohnungen von 32 auf 63 verdoppelt werden Mehr

Mehrfamilienhaus Missionsstrasse 14

Neubau Mehrfamilienhaus mit urbanen Kleinwohnungen Mehr

Arealentwicklung Otterbach Süd

Grenzüberschreitende Arealentwicklung südlich von Otterbach Mehr

Neubau Amt für Umwelt und Energie

Leuchtturmprojekt mit 74 Arbeitsplätzen Mehr