Erneuerung Burgfelderstrasse 10 und 12

Die beiden Liegenschaften an der Burgfelderstrasse 10 und 12 sind Teil eines vierteiligen Ensembles in der Blockrandbebauung des Iselin Quartiers. Neben einer energetischen Sanierung der Gebäudehülle, der Erdbebenertüchtigung und der Verbesserung von Brand- und Schallschutz wurden auch räumliche Veränderungen vorgenommen. Die beiden mit Mansardenzimmern ausgestatteten Dachgeschosse wurden komplett aus- und umgebaut. Dadurch konnten zwei neue, offen gestaltete Wohnstudios in das bestehende Gebäudevolumen integriert werden.

Burgfelderstrasse 10/12
4055 Basel

Umbau und Sanierung 2013 

Gian Fistarol, Dipl. Architekt ETH, Basel

Die beiden Wohnliegenschaften Burgfelderstrasse 10 und 12 wurden in den Jahren 1900 und 1902 durch den Basler Architekten Heinrich Flügel (1869-1947) erbaut. Sie waren für den noch jungen Architekten die ersten Bauten, die er selbständig ausführen konnte. Bauherr war der aus dem Elsass zugezogene Baumeister Argast, welcher das elterliche Baugeschäft von Flügel übernahm. Die Liegenschaften an der Burgfelderstrasse wurden 1957 das letzte Mal saniert und befinden sich in der Zone 5a. Bei der Sanierung im Jahr 2013 wurden ökologische, ökonomische wie auch gesellschaftliche Aspekte sorgfältig aufeinander abgestimmt. Nebst der zyklischen Erneuerung von Haustechnik und Gebäudehülle war die Verbesserung der Energieeffizienz ein wichtiges Ziel. Ebenfalls wurden die Dachgeschosse ausgebaut und damit neue Wohnungen geschaffen.

Die beiden Liegenschaften an der Burgfelderstrasse 10 und 12 sind Teil eines vierteiligen Ensembles in der Blockrandbebauung des Iselin Quartiers. Die ausgewogenen Strassenfassaden bestechen durch einen grossen Anteil an Fensterfläche. Die gestrichenen Holzfenster sind in Naturstein gefasst, die Fassade in Sichtmauerwerk gehalten. Der Erker der Liegenschaft 12 zeichnet sich durch Segmentbogen- und Dreieckverdachungen aus und wird mit einem Spitzdach abgeschlossen. Flügel, der von 1895 bis 1900 bei Rudolf Linder arbeitete, setzte bei der Liegenschaft 12 erstmals ein sehr schlankes Betonskelett als Tragstruktur ein. Dieses wurde im Rahmen der Sanierungsarbeiten mittels Materialproben auf seine Tragfähigkeit untersucht und, wo nötig, verstärkt.

Die Hoffassaden sind mit verputztem Mauerwerk und gestrichenen Fenstergewänden einfacher gestaltet. Hofseitig wurden die Fassaden neu gedämmt und mit neuen Terrassen für die Liegenschaft 12 ergänzt. Die Terrassen sind statisch vom Hauptbau getrennt und orientieren sich in ihrer Gestaltung mit Stahlrohrstützen und Ortbetonplatten an Vorbildern aus der Bauzeit der Liegenschaften.

In der Liegenschaft 10 wurden die Sanitärräume aus den 40er-Jahren zurückgebaut und die Küche und das Badezimmer neu angeordnet. In der Liegenschaft 12 wurde der bestehende Lichtschacht geschlossen und die Badezimmer vergrössert. Zur Bewahrung der bestehenden Bausubstanz wurde auf den Einbau einer kontrollierten Lüftung verzichtet. Das Dachwasser wurde neu im Vorgarten und Garten oberflächig versickert. Die Gartenanlagen wurden neu gestaltet und an die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner angepasst. So sind an der Burgfelderstrasse 10 neuwertige und attraktive Wohnungen entstanden

Weitere Projekte

Sicheres Wohnen im Alter

Ein wegweisendes Modell für Mieterinnen und Mieter von Immobilien Basel-Stadt, Pensionskasse Basel-Stadt und Gebäudeversicherung Basel-Stadt über 65 Jahren Mehr..

Nullenergiehaus Aescherstrasse 12

Pilotprojekt Nullenergiehaus Mehr..

Gewerbe- und Kulturhaus Elsässerstrasse

Wir suchen Hauptmieter für Flächen ab 1'000 m2 Mehr..

Krematorium, Friedhof am Hörnli

Das neue Krematorium auf dem Friedhof am Hörnli bietet den Rahmen für Trauer, Besonnenheit und einen würdevollen Abschied. Mehr..

Quartier-Entwicklung Sternenfeld

Eine nachhaltige Weiterentwicklung des Quartiers Sternenfeld mit dem Ziel der Erhöhung von Wohn- und Lebensqualität. Mehr..

Arealentwicklung Maiengasse

Neuer Wohn- und Lebensraum an der Maiengasse. Mehr..

Rosental-Areal: Chancen für den Kanton

Auf dem Rosental-Areal eröffnen sich für den Kanton in vielerlei Hinsicht Chancen. Mehr..

Neubau Hochschule für Wirtschaft FHNW

Die Hochschule für Wirtschaft FHNW zieht auf das Herbstsemester 2020 an einen neuen Standort an der Reinacherstrasse 111 in Basel. Mehr..

Guldistud Tann bei Rüti ZH

Eine Gartensiedlung der Pensionskasse Basel-Stadt mit 66 Wohnungen. Mehr..

Sonnwees Herisau

Sonnwees: 66 Wohnungen der Pensionskasse Basel-Stadt in Herisau. Mehr..

Brunnmatt-Schulhaus

Gesamtsanierung und Umbau des Brunnmatt-Schulhauses Mehr..

St. Johann-Schulhaus

Weiterschreiben der Baugeschichte - Gesamtsanierung des St. Johann-Schulhauses mit Dachgeschossausbau Mehr..

Spalenvorstadt 6

Aufwertung der Grundrisse im gotischen «Huß mitt dem Erckel». Mehr..

Hebelschulhaus in Riehen

Das denkmalgeschützte Hebelschulhaus in Riehen wurde von MET Architects aus Basel sorgfältig saniert und teilweise umgebaut. Mehr..

Umbau Petersgraben 18, Unterer Samson

Umbau und Einbau von Dachwohnungen in denkmalgeschütztem Gebäude Mehr..

Stapfelberg 7/9 und Martinsgasse 20

Wohnungen und Büros in der ehemaligen Seidenbandfabrik Mehr..

Verenapark Gerlafingen

Der Verenapark in Gerlafingen: 41 Wohnungen der Pensionskasse Basel-Stadt Mehr..

Quartierergänzung VoltaOst

Erschwingliche Wohn- und Arbeitsflächen für das Quartier St. Johann. Mehr..

Gewerbebau GleisEins, Kreuzlingen

Im Auftrag der Pensionskasse Basel-Stadt entstand in Kreuzlingen das viergeschossige Geschäftshaus GleisEins. Mehr..

Umbau und Sanierung Hochstrasse 61/63

Schallschutzverglaste Terrassen bieten zusätzlichen Raum. Mehr..

Spalenberg 32

Energetische Sanierung in der Schutzzone. Mehr..

Liestalerstrasse 50-56

Energetische Sanierung mit Strom vom Dach. Mehr..

Wohnraum Bäumlihof

Moderne Stadtwohnungen in einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Mehr..